Der „Goldene Wallach“

Vor kurzem war ich bei diesem schönen Wallach, der mir sofort sagte, dass nicht er das Problem sei, sondern ich doch bitte seiner Besitzerin helfen soll.
Sie hatten zusammen einen Unfall zusammen, für ihn war es nichts schlimmes, aber sie hätte nun solche Angst vor ihm. Es war sogar so schlimm, das er sie davon hören sprach, das er verkauft werden sollte.
Er fand das so schlimm, warum nur ?

Er war auch immer noch traurig wegen seines früheren Besitzer, der ihn verkauft hatte. Warum hatte er ihn verkauft – er war doch immer brav und nett zu ihm – aber er verkaufte ihn. Er vermisste auch seinen Freund – einen Wallach – der war viel schwieriger als er – auch er wurde verkauft.
Er will seine jetzige Familie nicht mehr verlassen, seine Besitzerin und Ihren Mann – er sieht sich selbst als Kind der Familie.

Er sagte mir einen Namen von einem Mann, der Kurse gibt, und er denkt, die Frau sollte mit ihm dorthin gehen, um die Angst von dem Unfall zu überwinden.
Sie sagte, das sie es tun wird.

Dieses liebe Pferd – so ein Schatz, der normalerweise nicht gern stehen bleibt, konnte während der Lesung seinen Kopf frei bekommen und ist nun wieder zuversichtlich, dass alles in Ordnung kommt ! Er freut sich schon wenn es seiner „Frau“ besser geht und sie wieder mit ihm was unternimmt.